Folge 176 – 3D-Druck mit Photoshop CC

bonus-2466In diesem Bonusteil zum Buch »Adobe Photoshop CS6 und CC – Das umfassende Handbuch« stellt Ihnen Walter Milani-Müller die neu in Photoshop CC integrierten Funktionen zum 3D-Druck vor. Nach einer allgemeinen Einführung in das Thema „3D-Druck“ im ersten Bonuskapitel widmet sich das zweite Kapitel dem Weg vom 3D-Modell zum ausgedruckten Objekt in Photoshop CC. Auch wer keinen eigenen 3D-Drucker besitzt, kann von den neu unterstützen Funktionen profitieren! Statt Ihren Entwurf selbst auszudrucken, kann Ihre Kreation bei einem Dienstleister – lokal oder online (z. B. über Shapeways) – ausgedruckt werden.

Übungsmaterial

Sehen Sie mehr von Orhan Tançgil auf www.rheinwerk-verlag.de

Ein Gedanke zu „Folge 176 – 3D-Druck mit Photoshop CC“

  1. Hallo,
    wieder mal ein sehr interessantes Video!
    Was aber ganz klar fehlt, sind Aussagen zum Material, aus dem die 3D-Elemente erstellt werden, bzw. aus den Eigenschaften (Härte, Elastizität)
    Es wird bspw. erwähnt, dass sich jemand ein Element für die Duschkopfhalterung gedruckt hat. Genau sowas könnte ich auch gebrauchen. Allerdings lastet auf diesem Element ein großer Druck, ist dynamischer Belastung ausgesetzt (Duschkopf raus und rein) und wird ständig nass.
    Was können Elemente aus einem 3D-Drucker aushalten?

    beste Grüße,
    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.